Erasmus; Ein einziges Mal im Leben


Warum hast du dich für Granada, Spanien, entschieden?

Anfangs war ich unentschlossen, ob ich nach Madrid oder Granada gehen sollte, aber nachdem ich mich informiert habe und noch dazu das Glück hatte zwei Jungs aus Granada kennenzulernen, die ihr Erasmus in meiner Stadt, L'Aquila, gemacht hatten, hatte ich meine Entscheidung getroffen und ich war in jeglicher Hinsicht mit dieser Stadt zufrieden und ich kann nun laut sagen, dass Granada für ein Erasmus fantastisch ist.

Erasmus; Ein einziges Mal im Leben

Source

Für welche Zeitspanne ist das Stipendium? Wie viel Geld erhält man zur Unterstützung?

Mein Stipendium umfasst neun Monate, ich hätte auch entscheiden können nur ein Semester lang zu bleiben, aber ich habe mich für das Stipendium über ein gesamtes akademisches Jahr entschieden, um besser in die Kultur eintauchen zu können. Was die Geldmittel angeht, ich bekomme nur den Beitrag der Europäischen Union, der 230€ pro Monat beträgt, auch weil es in meiner Stadt wegen der Erdbeben nicht möglich ist, mehr Mittel anzufragen, denn die meisten Gelder werden in die Rekonstruktion der Universität investiert (zumindest hoffe ich das). Allerdings ist die Summe in Bezug auf den Lebensstandard in Granada gar nicht so schlecht.

Wie ist das Studentenleben in Granada?

Ich kann nur sagen, dass es fantastisch ist, diese Stadt ist auf studentischer Ebene eine der bekanntesten Spaniens und außerdem unter den begehrtesten Zielen für Erasmus, daher ist sie eine Stadt voller Leben in jeder ihrer Ecken und in jedem Moment des Tages und ebenso bei Nacht :-). Am Anfang hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit der Sprache, aber mit ein bisschen Wille, Spanisch zu lernen und dank der Herzlichkeit und Freundlichkeit von jedem, den ich getroffen habe, habe ich es geschafft mich wunderbar einzugewöhnen, sei es außerhalb oder innerhalb der Universität. Es fehlt hier an nichts, man kann problemlos jegliche Art Sport oder Aktivität ausüben (Kino, Musik, ect. ), ganz zu schweigen vom Nachtleben, was hier unglaublich ist, es gibt etwas für jeden Geschmack: Rockkonzerte, Discotheken (günstig, was besonders für Erasmus-Studenten wichtig ist, wie ihr wisst), Flamenco-Shows, eine Fußballmannschaft der zweiten Liga, die dir eine gute Show bietet, wenn dich das interessiert, der Stierkampf, die Tapas. Ich kann wirklich nichts Schlechtes erzählen.

Würdest du die Stadt und die Universität Granada anderen Studenten empfehlen?

Zweifellos ja, ich muss zugeben, dass ich anfangs auch meine Zweifel hatte, Granada als Erasmus-Ziel zu wählen, aber wie ich schon gesagt habe reicht ein bisschen guter Wille und alles ist gelöst, zu betonen ist die Leichtigkeit neue Leute kennenzulernen, besonders für Erasmus-Studenten, aufgrund des Enthusiasmus, den alle haben, sobald sie hier ankommen, neue Freundschaften zu schließen und neue Kulturen und Lebensweisen von Menschen, die quasi aus aller Welt kommen, kennenzulernen. Wenn ich die Universität mit einer italienischen vergleiche (ich kann dabei natürlich nur von meiner sprechen), erscheint sie mir sehr viel besser organisiert und bürokratisch synthetisiert (letzteres ist zu betonen, denn in Italien nimmt es kein Ende, um nicht davon zu erzählen, was es gebraucht hat, alles zu organisieren und hier anzukommen).

Wie ist das Essen des Landes?

Was soll ich sagen, sehr gut, die mediterrane Küche bleibt eben immer die mediterrane Küche :-) Natürlich sind sie keine Experten in Lasagne und Cannelloni hier in Spanien, aber sie haben auf jeden Fall fantastische Alternativen, angefangen bei der Paella, ein Gericht, das einem nicht nicht gefallen kann. Dann sind da noch andere Speisen, nach denen du dir die Finger lecken kannst, wie die tortilla de patata, die nicht unsere berühmte Frittata ist, das Gazpacho, im Frühling einfach nur ein Genuss, und ganz besonders zu erwähnen ist, für einen Liebhaber von rohem Schicken wie mich, jamon serrano, den ich um ehrlich zu sein für viel, viel besser als einen italienischen prosciutto crudo halte.

Erasmus; Ein einziges Mal im Leben

Source

Wie hast du eine Unterkunft gefunden?

Da ich mich im Internet informiert hatte, kannte ich vorher schon das l'oficina de alojamiento in Granada, zu meinem Unglück war es gerade als ich ankam für die nächsten vier Tage geschlossen, also musste ich allein ein Zimmer suchen und ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht sehr gut darin war, sicherlich sprach ich die Sprache nicht gut, aber das bedeutet gar nichts. Ich rief eine Nummer an, die ich in einer Anzeige gefunden hatte und es handelte sich dabei um einen Typen, der für Hauseigentümer arbeitete. Er zeigte mir drei Häuser und hat dann natürlich, weil er ein Verkäufer ist, mit seinen Wortspielchen angefangen, um dir das Haus zu verkaufen, wie "die Zeit läuft", "Häuser wie dieses findet man nicht jeden Tag" und so weiter. Schließlich habe ich, aus Angst, dass all das wahr sein könnte und aufgrund des Faktes, dass ich in einem oder zwei Tagen das Hostel verlassen musste, eines der verschiedenen Zimmer genommen, die er mir angeboten hat.

Eine sehr schlechte Idee, die Qualität des Hauses war schlecht, dafür war es sehr teuer, der einzige Vorteil war, dass es direkt im Zentrum lag, aber das reicht nicht. Ein Monat darauf habe ich mich im oficina de alojiamento vorgestellt, wohin ich leider nicht schon am Anfang gegangen war, und dort waren sie wahre Engel, denn sie boten mir eine sehr schöne Wohnung an, die auch im Zentrum lag, aber viel, viel günstiger und möbliert war.

Das, was ich denjenigen empfehle, die nach mir kommen, ist, sich gleich an dieses Büro zu wenden, denn sie stehen zur Verfügung um uns zu helfen und sich nicht zu stressen, denn man findet in dieser Stadt immer eine Wohnung und daher sollte man sich die Zeit nehmen, in Ruhe ein Zimmer zu suchen, was alle Bedürfnisse erfüllt.

Wie hoch sind die Mieten? Wie hoch sind die Kosten im Allgemeinen?

Meine Miete ist ein Ausnahmefall, zu betonen ist, dass ich mich an das oficina de alojamiento gewendet habe, was sonst fast niemand tut. Die Mieten in dieser Stadt sind allerdings ohnehin nicht sehr hoch, wenn ich sie mit Rom oder Madrid vergleiche, wo meine Schwester studiert hat und noch studiert und wo ich die Kosten für ein Zimmer gut kenne, ist die Situation keineswegs schlecht, im Gegenteil, sie ist außergewöhnlich. Natürlich gibt es auch hier wirklich fürchterliche Fälle mit unglaublichen Preisen (wie in meinem ersten Fall), jedoch, im Allgemeinen ist die Situation optimal.

Die Lebenskosten sind hier im generellen Gegensatz zu meinem Land sehr viel niedriger, das soll heißen, dass man es sich viel besser gehen lassen kann, natürlich würde ich nicht in das teuerste Restaurant der Stadt gehen, allerdings kann ich ohne Probleme praktisch so oft ausgehen, wie ich will. Sicherlich kommt es auch noch darauf an, wie eine Person sich verhält, wenn du die studentischen Plätze besuchst und dich in der Stadt auskennst, verbringst du schöne Abende mit deinen Freunden, ohne einen Cent auszugeben, wenn du in die Schicken Plätze der Stadt gehst, hast du innerhalb einer Sekunde dein Portemonnaie geleert. Wenn du aber in der Lage bist, dich zu mäßigen, wird es dir an nichts fehlen.

Wie ist es mit der Sprache? Hast du einen Kurs an der Universität besucht?

Mi español ahora mas o meo està bien, claro no lo hablo al 100% pero esta bien :-)

Anfangs ist es ein wenig problematisch, aber danach mit den Freundschaften vor Ort und mit längerem Besuchen des Kurses des ersten Semesters im CLM (Centro de Lehnguts Modernas) habe ich es geschafft, mein Spanisch immer mehr zu verbessern, auch wenn ich denke, dass man nie aufhört zu lernen. Es ist auch zu betonen, dass meine Sprache dem Spanischen stark ähnelt und daher ist es nicht sehr schwierig von null anzufangen zu lernen und es reicht ein wenig Einsatz um anfangen zu können, Dialoge so gut wie eben möglich zu meistern. Das war zum Beispiel sehr schwierig für meinen besten Freund, der Türke ist. Wir haben zusammen von Null angefangen und ich bin viel weiter als er, aber das ist einzig und allein auf die Ähnlichkeit zwischen Italienisch und Spanisch zurückzuführen, denn seine unterscheidet sich sehr stark und daher braucht es weit mehr Einsatz von ihm. Aber ich würde jedem empfehlen, in das CLM zu gehen, früher war es gratis, jetzt muss man zwar bezahlen, allerdings hat es mir viel mit der Sprache geholfen und ich habe sehr viele Freunde aus der ganzen Welt kennengelernt.

Was ist der günstigste Weg, von deiner Stadt nach Granada zu reisen?

An dieser Stelle ein Dank an die Gesellschaft Low cost Blu Panorama, die einen Direktflug von Rom nach Granada anbieten, was eine große Sache für mich ist, da das der nächste Flughafen für mich ist. Natürlich gibt es da noch den von Pescara, aber der bietet nur Flüge nach Sevilla und Malaga an und die Preise sind nicht einmal besonders vorteilhaft. Anfangs hätte ich direkt nach Granada von Bologna aus fliegen können, aber das wäre nicht besonders nahe an meiner Stadt gewesen, hingegen konnte man aus Rom früher nur in die Nähe von Granada fliegen, also nach Sevilla oder Malaga und ich habe Rom - Sevilla für meine erste Ankunft in Granada gewählt und für die Rückkehr zu Weihnachten Malaga - Rom. Doch jetzt kann ich glücklicherweise einen Flug von Granada nach Rom nehmen.

Welche Orte empfiehlst du fürs Ausgehen in Granada?

Nun, wenn du Erasmus bist und Clubs magst, darfst du dir nicht den Granada 10 mit seiner berühmten Lady's Night mittwochs und freitags und samstags den Camborio mit der Resacon Night entgehen lassen.

Der erste Platz, an dem ich war und bis heute mein Lieblingsplatz bleibt, ist der Bottigliodromo, wo sich alle mit ihren eigenen Getränken versammeln (die sie entweder über Tag im Supermarkt gekauft haben oder in irgendeinem Chinesischen Lebensmittelgeschäft, die die ganze Nacht geöffnet sind) um gemeinsam el bolletón zu veranstalten. Meine ersten Freunde und die, die heute noch meine Freunde sind, habe ich dort kennengelernt. Ich halte den Bottigliodromo für den besten Platz, mit Leuten in Kontakt zu kommen, auch weil man in Bars oder Clubs immer mit seiner eigenen Gruppe an Freunden geht, nicht dass das schlechter ist, aber zum Bottigliodromo gehst du auch mit deinen Freunden und am Ende verbringst du den Rest des Abends mit Menschen, die du noch nie in deinem Leben gesehen hast und das gefällt mir sehr.

Erasmus; Ein einziges Mal im Leben

Source

Allerdings gibt es sehr viele andere Plätze, die man nicht unterschätzen sollte: Die Chupiteria 69, sehr berühmt unter Erasmus-Studenten, es gibt mehr als 100 verschiedene Shots zu probieren zum bescheidenen Preis von einem Euro, die Marisma, wo man einen guten halben Liter Bier für 1, 50€ bekommt, der Pub Gavanna, wo die Mitglieder des ESN Granada montags und mittwochs gratis Salsa- und Sevillana-Kurse geben. Dann gibt es die Vogue, ein anderes Kult-Nachtlokal, wo man im unteren Stockwerk Rock'n'Roll hören kann und im oberen Minimal music, La sala El Tren für Liebhaber von Elektro und viele andere. Wahrscheinlich hört man nie auf, welche zu entdecken.

Und zum Essen in Granada? Kannst du uns von deinen Lieblingsrestaurants erzählen?

Da ich ein Erasmus Student bin, muss ich euch ehrlich sagen, dass ich nicht in Restaurants essen gehe, wie alle anderen esse ich größtenteils zu Hause, die typischste Sache hier ist ein internationales Abendessen zu organisieren, wo alle gemeinsam etwas Typisches aus ihrem jeweiligen Heimatland vorbereiten und ich muss sagen, dass es fantastisch ist, denn ich habe nie in meinem Leben so viele Gerichte aus aller Welt probieren dürfen. Für den, der den klassischen Burger King will, gibt es einen im Zentrum, der bis ca. Mitternacht geöffnet ist. Und für die Nacht darf das Kebab nicht fehlen, man findet des Nachts vor Kebab-Geschäften manchmal längere Schlangen, als man diese vor Clubs auffinden würde, denn es ist sehr berühmt hier und auch ich muss sagen, dass ich ein Kebab empfehle, bevor man nach einer langen Nacht Nach Hause zurückkehrt.

Als Letztes darf man nicht vergessen, die berühmten Tapas zu erwähnen! In einer Tapas-Bar oder "Taperia", nennt es wie ihr wollt, wird einem im Grunde zusammen mit einem Bier, Wein oder Softgetränk eine gute Portion Essen zu Schleuderpreisen serviert. Normalerweise kostet ein Getränk um die 2€ und die Tapas sind eine Empfehlung des Hauses, wenn man in studentische Lokale geht, kann man wählen, welche Tapas man essen will und es handelt sich dabei meist um Brötchen, die wie Hamburger aussehen. Ein paar, die ich euch aufzählen kann, sind "La bella e la bestia", "El Pescador" und "el Reventaero".

Erasmus; Ein einziges Mal im Leben

Source

Und was gibt es an kulturellen Sehenswürdigkeiten?

Granada ist klein, hat aber viel zu bieten, zu sehen, zu endecken, zu leben. Ich denke, dass jede ihrer Ecken schön ist und am atemberaubendsten ist, dass sobald du das Stadtviertel wechselst, du das Gefühl hast, in einer komplett anderen Stadt zu sein. Mein Lieblingsort was das Ästhetische angeht ist der Realejo, wo das CLM liegt, das ich ein ganzes Semester besucht habe, dann gibt es das äußerst bekannte Albaycin, das arabische Viertel, mit seinem mirador, wo man einen Überblick über die gesamte Satz hat, die zahlreichen Teegeschäfte, wo man Tee aus unendlich vielen Geschmacksrichtungen trinken oder Shisha in Gesellschaft rauchen kann. In der gesamten zentralen Zone um die Kathedrale der Stadt herum gibt es diverse Plätze, wo man einen sehr guten Kaffee trinken kann (ich empfehle das Cafè Roma in Plaza Bip Rambla denen, die wirklich guten Kaffee lieben), den Sacromonte, der Ort, wo die "echten spanischen Zigeuner" (Originaltext: "i veri gitani spagnoli") leben, sehr berühmt für seine cuevas und schließlich die Alhambra, eines der meist besichtigten Werke der Erde, was besonders im Frühling, wenn die riesigen Gärten des Sultans in Blüte stehen, wunderschön ist. Ein Rat nur für das Besichtigen der Alhambra: Wenn ihr sie besichtigen wollt, bucht die Karten im Voraus, anscheinend wird dieses Werk unglaublich viel besichtigt und als meine Schwester mich über die Osterferien besucht hat, waren nur noch für den Ostertag morgens um 8:30 Uhr Karten zu haben, der Rest war bis zum Ende des Monats ausverkauft!

Welchen Rat gibst du den zukünftigen Studenten in Granada?

Was gibt es noch zu sagen, ich denke, dass ich so ziemlich alles erklärt habe, was es bedeutet, ein Erasmus in Granada zu machen. Zusammengefasst, beeilt euch nicht mit der Wohnungssuche, zeigt einen guten Willen beim Lernen der Sprache, denn das ist wichtig, seid gesellig, seid nie schüchtern und vor allem genießt jeden Augenblick dieser großartigen Erfahrung, denn nicht alle haben das Glück und die Freude, diese zu erleben und behaltet im Kopf, dass sie euch nur ein mal in eurem Leben passiert. Verstanden? Nur ein Mal.


Fotogalerie



Teile deine Erfahrung mit Erasmus in Granada!

Wenn du Granada als Einheimischer, Reisender oder Austauschstudent kennst, dann teile deine Erfahrungen in Granada! Bewerte verschiedene Eigenschaften und sag uns deine Meinung.

Kommentare (0 Kommentare)



Hast du noch keinen Account? Registrieren.

Bitte warte einen Moment

Lauf Hamster! Lauf!