Eine Erasmuserfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Übersetzt von Eva Maria Geicht — vor 2 Jahren

Originalversion von Hanna Yusuf

0 Markierungen: Erfahrungen mit Erasmus Genf, Genf, Schweiz


Warum hast du entschieden, nach Genf, Schweiz, zu gehen?

Als Französischstudentin waren meine Optionen die Schweiz und Frankreich. Ich bin schon oft in Frankreich gewesen und, trotz meiner begrenzten Auswahlmöglichkeiten, habe ich die Idee, in Genf zu leben, wirklich gemocht. Vor meinem Auslandsaufenthalt war ich noch nie in der Schweiz gewesen, aber ich habe viel nachgeforscht. Was hauptsächlich meine Aufmerksamkeit auf sich zog, war, dass Genf eine der sichersten, saubersten, und teuersten Städte der Welt ist - was, nebenbei bemerkt, wahr ist (besonders der letzte Punkt).

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle

Genf ist eine der internationalsten Städte der Welt, man trifft viele verschiedene Menschen aus der ganzen Welt. Genf ist ebenso ein Gastgeber für Regierungsorganisationen, wie der UN, WHO etc., was ideal für jeden ist, der eine Karriere in der Politik anstrebt. Die Konferenzen des Geneva International Model United Nations (GIMUN) werden von den Studenten der Universität Genf geleitet und organisiert.

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle

Wie lange dauerte das Stipendium? Wie viel Geld hast du erhalten, um den Lebensunterhalt zu bestreiten?

Mein Erasmusaufenthalt dauerte ein ganzes akademisches Jahr (vom September 2013 bis Juni 2014). Mein Erasmusgeld wurde auf mein schweizer Konto in Schweizer Franken überwiesen, deshalb, kenne ich nicht den exakten Betrag in britischen Pfund, aber die Gesamtsumme der ersten Zahlung, die ich erhalten hatte, betrug 4800 CHF; was 80% meiner Förderung war. Ich werde die restlichen 20% während meines zweiten Semesters erhalten (so denke ich).

Wie ist das Studentenleben in Genf?

Trotz der hohen Lebenskosten profitieren Studenten von tollen Discounts für Freizeitaktivitäten. Sobald ihr beginnt, zur Uni zu gehen, könnt ihr dem ESN Genf (Erasmus Student Network), der viele Ausflüge/Besuche in der ganzen Schweiz für SEHR rentable Preise organisiert, beitreten.

Z. Bsp. vor ein paar Wochen machten wir einen Wochenendsausflug ins wunderschöne Luzern (frz. Lucerne), was einen Gesamtpreis von 75 CHF hatte. Dies beinhaltete: Hin- und Rückfahrt mit dem Zug, eine Unterkunft für eine Nacht, eine Führung, Eintritt zu einer Party und für ein Monument unserer Wahl. Ein normales Standardticket nach Luzern kostet normalerweise 70 CHF! Das ESN organisiert auch Tagesausflüge, für insgesamt nur 15 CHF, genauso wie andere (kostenlose) Freizeitaktivitäten in Genf. Es gibt einige Bars und Pubs in der Stadt verteilt. Ich trinke eigentlich nicht bzw. bin kein Partylöwe, aber einige meiner Freunde sind es, und sie sagten mir, dass die Drinks teuer sind - scheinbar können nicht viele Leute es sich leisten, sich in Genf zu betrinken.

Würdest du die Stadt und die Universität Genf anderen Studenten empfehlen?

JA! Es ist eine ziemlich kleine Stadt (im Vergleich zu London), aber es gibt viel zu erkunden. Wie ich bereits früher erwähnt habe, trifft man viele faszinierende Menschen. Auch ist, die Schweiz zu erkunden, selbst ein Abenteuer! Der andere Vorteil vom Leben in Genf ist, dass Frankreich gerade mal 30 Minuten entfernt ist. Meine Freunde und ich organisieren oft Ausflüge nach Annecy in Ostfrankreich, das einer der hübschesten Orte ist, an denen ich gewesen bin (nach dem See Como in Italien). Manchmal kaufen wir Lebensmittel in Frankreich ein, da es dort ein bisschen günstiger ist. Wenn wir schon von Sparsamkeit reden, das Leben in Genf hat mich die kostbare Kunst des Geldmanagements gelehrt.

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle

Als Studentin der Sprachen und Linguistik bin ich in der Fakultät für Übersetzung und Dolmetschen, alle meine Kurse sind auf dem Uni-Mail-Campus im Plainpalais. Der Großteil meiner Dozenten arbeitet auch als professionelle Übersetzer/Dolmetscher in namhaften Organisationen (z. Bsp. UN, EU, Schweizer Banken), also ist es inspirierend, von Menschen unterrichtet zu werden, die bereits im Feld der studentischen Träume arbeiten.

Wie ist das Essen?

Es gibt viele italienische Restaurants in ganz Genf. Natürlich gibt es auch viele Schweizer Restaurants, die Fondue, Raclette und Rösti anbieten (Lecker! ). Außerhalb essen zu gehen, ist ziemlich teuer (zumindest für mich). Ein normales gutes Essen in einem normalpreisigen Restaurant kostet zwischen 25 und 35 CHF.

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle

Also, als Muslim*a oder Jude*Jüdin kann es schwierig sein, halal/koscheres Fleisch zu einem normalen Preis in Genf zu finden. Ich gehe oft in das benachbarte Annemasse in Frankreich, um Fleisch zu kaufen. Restaurants bieten selten Halal/koschere Fleischoptionen, obwohl es ein paar halal Kebap/Schawarmaläden in Paquis gibt. Ich bin kein großer Fan von Kebap, aber ich war im Parfums de Beyrouth auf der Rue de Berne, ihre Schawarmas sind fabelhaft.

Wenn ihr muslimisch seid und ein Käsefondue plant, seid vorsichtig, da das Käsefondue normalerweise mit Wein zubereitet wird. Ihr könnt darum bitten, dass eures ohne Wein ist, aber versteht, dass der Wein eine cremige Konsistenz bewirkt, sodass der Käse, sobald der Wein fehlt, Fäden zieht. Was ich als Lösung gefunden habe, ist, im Restaurant zu fragen, ob es mit Apfelsaft zubereitet werden könnte, was ein Ersatz für Wein sein kann und verhindert, dass der Käse stark Fäden zieht und fies wird.

Hat es dich was gekostet, eine Unterkunft in Genf zu finden?

Außer der Kaution und Miete, hat es mich eigentlich nichts gekostet, eine Unterkunft zu finden. Ich habe mich beim Bureau de Logement registriert, die eine Studentenwohnheimsgesellschaft für die Universität Genf ist, sodass sie ein Zimmer fanden, um mich ein Jahr unterzubringen. Aber ich weiß von Fällen, dass das Bureau de Logement nicht in der Lage gewesen war, jemanden unterzubringen, und es gab Studenten, die diese Agenturen bezahlen mussten, damit sie einen in der Suche unterstützten. Es gibt eine sehr hohe Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt in Genf. Mein Rat wäre, sich so früh wie möglich für die Studentenwohnheime zu bewerben.

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Genf?

Als Person, die im Studentenwohnheim wohnt, sind meine Kosten sehr niedrig, im Vergleich zu jemandem, der privat gemietet hat. Ich würde dies jedem ans Herz legen, der plant, in Genf als Student, der sich für Studentenunterkünfte bewirbt, zu leben.

Jedenfalls, kostenmäßig habe ich 465 CHF/Monat als Miete (inklusive Internet, Elektrizität und Gas) bezahlt. Also, ein Studentenzimmer ist voll möbiliert, alles, was man mitbringen/kaufen muss, sind Bettwäsche, Küchenutensilien und Dinge, um das Zimmer aufzuhübschen. Ich bezahle 45 CHF für ein monatliches Bus- & S-Bahn-Ticket. Ich würde sagen, dass ich durchschnittlich 150-250 CHF für Essen ausgegeben habe. Ich versuche, 100 CHF monatlich zum Reisen zur Seite zu legen und die schweizerische/französischsprachige Welt zu entdecken. Ich würde jedem, der plant, in der Schweiz herumzureisen, in eine Karte zum halben Preis zu investieren, die 175 CHF für ein Jahr kostet. Sie erlaubt, CFF/SBB-Tickets mit 50% Rabatt zu kaufen. Glaubt mir, es lohnt sich.

Ich habe nicht wirklich Geld für etwas anderes in Genf ausgegeben. Bevor ich London verlassen hatte, habe ich mir für 3 Monate Shampoo, Conditioner, Duschgel, Gesichtsreiniger, Feuchtigkeitscreme, Zahnpaste und anderes derart ausgegeben (daher die 75kg Gepäck). Meine Mutter dachte, dass ich verrückt bin, weil ich das tat, aber ich bin wirklich froh, das ich es getan habe, da es sehr viel Geld gespart hat!

Kann man schnell die Sprache verstehen? Gibt es Sprachkurse an der Universität?

Was mich sehr störte, war, dass fast jeder in Genf Englisch spricht! Mein einziger Grund für den Aufenthalt war, Französisch zu lernen. Ich würde sagen, dass es der einzige Minuspunkt dieser sehr internationalen Stadt ist. Der Großteil der schweizerischen Studenten ist bilingual (wenn nicht gar trilingual), sodass die meisten auf Französisch/Deutsch/Englisch kommunizieren können. Die Schweizer sind sehr höflich, sodass sie, wenn sie merken, dass ihr Probleme auf Französisch habt, auf Englisch reden. Also, wenn ihr wirklich Französisch lernen und üben wollt, beharrt einfach darauf, Französisch zu sprechen!

Die Universität Genf bietet Französischsprachkurse (les cours d'appui) und Erasmusstudenten können zwei Kurse kostenlos wählen, die je 2 Credits wert sind.

Ihr könnt aber auch einen Tandem über die Website this website initiieren. Ich habe einen Französischtandem, der Englisch lernen will. Also treffen wir uns einmal wöchentlich für 2 Stunden, wir sprechen 1 Stunde auf Französisch und die zweite Stunde auf Englisch. Während wir sprechen, korrigieren wir einander und schlagen Alternativen vor, wie man etwas sagen kann, der Tandem wird ein Freund, was toll ist.

Was ist der einfachste oder ökonomischste Weg, nach Genf von deiner Stadt aus zu reisen?

Um ehrlich zu sein, es hängt davon ab, wie viel Gepäck ihr mitbringen möchtet. Easyjet ist offensichtlich am billigsten, was Flüge angeht, aber wenn ihr mehr als 60kg Gepäck mitbringen wollt (ich hatt 75kg), wäre es am ökonomischsten in der Business Class mit Swiss Air zu fliegen.

Was würdest du empfehlen, um abends auszugehen?

Das Barrio Latino im Plainpalais... und das ist alles, was ich kenne, da ich nicht wirklich 'ausgehe', um Party zu machen. Viele Studenten organisieren WG-Parties, zu denen alle eingeladen sind. Im Studentenkomplex cité bleue gibt es einen Barbereich, wo die Leute ihre Parties feiern. Meine Freunde sprechen oft von wilden Nächten auf der Rue de l'Ecole de Médecine, aber ich bin nie dort gewesen, sodass ihr das von jemand anderes in Erfahrung bringen müsst.

Und zum Essen? Kannst du gute Restaurants in Genf empfehlen?

Boccalino in Carouge, Pasta Prima in Bel Air, Swiss Chalet auf der Rue de Carouge und mein persönlicher Favorit: Bains des Paquis! Im Winter bereiten sie die besten Fondues zu und im Sommer haben sie leckere 'plat du jour'-Angebote (also Tagesgerichte). Ich fand auch, dass das Bains des Paquis nicht zu teuer war.

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle

Welche Sehenswürdigkeiten sollte man besichtigen?

  • die Altstadt,
  • der Genfer See,
  • das Museum des Roten Kreuzes,
  • das Palais des Nations,
  • das Patek Philip-Uhrenmuseum.
  • Versucht ein Konzert in der Victoriahalle zu sehen (kostspielig, aber es lohnt sich! ).

Eine Erasmus-Erfahrung in Genf, Schweiz, von Hanna

Quelle


Fotogalerie



Teile deine Erfahrung mit Erasmus in Genf!

Wenn du Genf als Einheimischer, Reisender oder Austauschstudent kennst, dann teile deine Erfahrungen in Genf! Bewerte verschiedene Eigenschaften und sag uns deine Meinung.

Kommentare (0 Kommentare)


Teile deine Erfahrung mit Erasmus!


Hast du noch keinen Account? Registrieren.

Bitte warte einen Moment

Lauf Hamster! Lauf!